Wahlen ändern nichts

in

Von Ernst Wolff

14.09.2016

Ob es um das Amt des Präsidenten der USA, die Posten im Berliner Senat oder die Zusammensetzung der Gemeinderäte in der niedersächsischen Provinz geht – Wahlen haben heute alle eines gemeinsam: Sie ändern nichts.

Es handelt sich um reine Scheingefechte, bei denen die beteiligten Akteure sehr genau darauf achten, die wirklich brennenden Fragen zu umgehen und die Wählerschaft von den wahren Verursachern der derzeitigen Probleme abzulenken.

0
Eigene Bewertung: Keine

Schuld und Erlösung: Auf dem Weg in den therapeutischen Staat

in

Alexander Meschnig

5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
Inhalt abgleichen

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Uns folgen auf: